Der Spezialforschungsbereich "Moderne - Wien und Zentraleuropa um 1900" ist ein seit September 1994 aktives, interdisziplinäres Forschungsprojekt, an dem die Institute für Philosophie, Geschichte (Abteilung Zeitgeschichte, Abteilung Österreichische Geschichte), Germanistik, Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Soziologie beteiligt sind.

Zentraler Forschungsgegenstand ist das kreative Milieu der "Wiener Moderne" (ca. 1870 - 1930), davon ausgehend sollen jedoch auch Rückschlüsse für den aktuellen Diskurs über die Moderne in ihrem gesamtneuzeitlichen Kontext, d.h. für die philosophisch-ästhetisch-sozialwissenschaftliche Diskussion über Moderne und Postmoderne erarbeitet werden.

Im Sinne des interdisziplinären Anspruches des SFB soll in besonderem Maße der Zugang von Seiten verschiedener akademischer Disziplinen für die gegenwärtige Diskussion fruchtbar gemacht werden.

zurück zur Startseite