Branko Tošović

Das Präfixoid

Префиксиод


Prä|fi|xo|id, das; -[e]s, -e [zu griech. -oeidesÿ= ähnlich] (Sprachw.):

präfixähnlicher Wortbestandteil;

Halbpräfix (z.ÿB. Edelkommunist, hundeelend).

 

prä|fi|xo|id <Adj.> (Sprachw.): in der Art eines Präfixes, einem Präfix ähnlich.

© 2000 Dudenverlag


Präfixoid n.

(engl. semi-prefix)

Freies Morphem, das sich bei der Reihenbildung von Komposita vom Erstglied zu einem Präfix entwickelt, da es sich von seiner Bedeutung als freies Morphem entfernt,

z.B.

Riesen

-erfolg,

-pleite,

-spiel;

Fehl

-griff

-start,

-druck.

In der Literatur ist die Berechtigung des Konzepts umstritten.

 

Metzler Lexikon Sprache 20002: Metzler Lexikon Sprache /  Herausgegeben von Helmut Glück. – Stuttgart – Weimar: Verlag J. B. Metzler. – 817 S.

 


 

ПРЕФИКСОИД. Корневая морфема, выступающая в функции приставки (префикса).

полуботинки,

полуоткрытый,

полулежать.

Ежедневный,

ежевечерний,

ежемесячный.

См. аффиксоид.

 

Розенталь/Теленкова 1976: Розенталь, Д. Э.; Теленкова, М. А. Словарь-справочник лингвистических терминов. – Москва: Просвещение. – 543 с.